Material

Das richtige Material ist wichtig

Damit das Resultat den Anforderungen gerecht wird, die auf ein PG-Kleidungsstück gestellt werden können, müssen Leder, Knöpfe und Reissverschlüsse von absolut höchster Qualität sein.

Die Ledersorten, die wir am meisten verwenden, werden von Lamm, Ziege und Kalb geliefert. Alle unsere Tierhäute werden innnerhalb der Europäischen Union bereitet ; so können wir unsere Verantwortung für die Umwelt wahrnehmen. Wir wissen auch, dass die Arbeitsbedingungen aller Angestellten geregelt sind.

Eine gut gegerbte Tierhaut ist unglaublich weich und hat eine schöne Struktur. Es gibt immer kleine, natürliche « Verletzungen » in der Tierhaut, die im Spiel und Gefecht oder auch durch Insektenstiche entstehen. Sie werden aber nur als ein exklusives Echtheitszeichen gesehen. Es ist zwar möglich, alle Kratzer mit Farbe und verschiedenen Chemikalien zu vertuschen, aber dann geht viel vom Gefühl und vom natürlichem Aussehen des Leders verloren.

Deshalb verwenden wir Tierhäute mit so wenig Farbe wie möglich. Zudem sind unsere Tierhäute in einem Färbungsbad behandelt, damit sie die Farbe absorbieren können. Diese Vorgehensweise kostet mehr als wenn die Farbe auf die Tierhaut gesprüht wird, aber bewirkt, dass das Leder noch im gewissen Masse atmen kann.

Alle Tierhäute, die wir benutzen, sind imprägniert, um wetterbeständig zu sein. Aber ein Kleidungsstück aus Leder ist kein Regenmantel.

Die Tierhäute gibt es in verschiedenen Ausführungen : Wildleder, Nubuck, Nappaleder. Weitere Informationen zu den verschiedenen Materialien unten.

Wenn es um Pelz geht, wird Schafsleder verwendet, das auf beiden Seiten gegerbt wurde, was ein Futter überflüssig macht. Dieses Leder benennen wir « Shearling Wildleder » Lammfell (Pelzwildleder). Weitere Informationen unter Shearling Wildleder (Pelzwildleder).

Die Unterschiede zwischen den Lederqualitäten und Behandlungsmethoden haben ebenfalls sehr unterschiedliche Lederpreise ergeben. Wir versprechen Ihnen, dass wir unser ganzes Wissen und unsere ganze Erfahrung einsetzen, um so hochwertige Tierhäute wie möglich zu beschaffen.

Wildleder

Wildleder entsteht, wenn man die Fleischseite der Tierhaut bereitet und zeichnet sich durch seine samtige Oberfläche aus. Unser Wildleder wird ausschliesslich aus Ziegenleder hergestellt, da dieses Leder die feinste und glatteste Samtoberfläche ergibt und einen eleganten Glanz hat.

Wildleder gibt es in mehreren Farben und es ist sehr weich und angenehm. Es eignet sich vorzüglich für leichtere Kleiderstücke, wie Jacketts, Jacken mit Taille und Blousons.

Unser Wildleder wird in Spanien und Italien bereitet.

Wildleder ist eine schwedische Erfindung ; es heisst auf Englisch « suede », auf Französisch Suède, für Schweden.

Wenn das Wildleder neu ist, kann es etwas Staub abgeben, da kleine Partikel von Schleifstaub noch verblieben sind. Beim Tragen nimmt dies jedoch schnell ab.

Nappa

Nappa entsteht, wenn man die Haarseite der Tierhaut bereitet und zeichnet sich durch seine blanke Oberfläche aus. Unser Nappa kommt hauptsächlich vom Lamm, da es sehr weich und leicht wird.

Nappa gibt es in vielen Farben und es eignet sich sehr gut für jeden Typ von Kleidungsstück. Nappa wird in gewissen Fällen mit verschiedenen Wachsen behandelt, damit eine noch lebendigere Oberflächenstruktur entsteht.

Unser Nappa wird vor allem in Spanien bereitet, es kommt von der Schafrasse Enterfino. Dieses Nappa gibt ein sehr schönes Gefühl und ein schönes Aussehen.

Es gibt auch Nappaleder vom Elch.

Nubuck

Nubuck entsteht, wenn man die Haarseite der Tierhaut bereitet und dann schleift. Nubuck zeichnet sich durch seine samtige Oberfläche aus, dem Wildleder ähnlich, nur ein bisschen glatter. Der Grad der Velourfläche kann nach Wunsch variiert werden, alles von geschliffenem Nappa mit nur wenig Staubgefühl bis zur wildlederähnlichen Oberfläche.

Unser Nubuck stammt vom Lamm und vom Kalb, welche eine sehr feine Oberflächenstruktur ergeben.

Unser Nubuck wird in Spanien und Italien bereitet.

Lammfell

Lammfell ist die Qualität, die entsteht, wenn beide Seiten von der Tierhaut bereitet werden und zeichnet sich gerade dadurch aus, dass beide Seiten für das fertige Kleiderstück benutzt werden. Unser Lammfell kommt von den Merino- und Toscanaschafen, da diese Schafrassen die feinste Wolle hergeben, eine gleichbleibende Qualität haben und am leichtesten sind.

Das Toscana Lammfell wird hauptsächlich für Kragen, Ärmelabschlüsse, die aufgekrempelt werden, und andere Details benutzt, wofür sich die etwas strähnige Wolle perfekt eignet.

Lammfell gibt es in vielen Farben. Es eignet sich vorzüglich für alle Typen von Kleidung für Herbst und Winter. Die Länge der Haare des Lammfells beträgt für Merino 5-10 mm und für Toscana etwa 30 mm.

Bei der Herstellung eines Kleiderstückes aus Lammfell wird das Haar nach innen gewendet. Die Aussenoberfläche ist aus Wildleder, da es sich um die Innenseite der Tierhaut handelt. Wenn man eine mehr nappaähnliche Oberfläche wünscht, wird die Aussenseite mit verschiedenen Wachs- und Fettsorten behandelt, was ein Material ergibt, das Nappalan benannt wird. Der Anteil des Nappaleders der Oberfläche kann schwanken. Am meisten benutzen wir Nappalan, das noch ein bisschen Wildledereffekt behält.

Unser Lammfell wird in Spanien bereitet.

So pflegen Sie Ihre Lederjacke

Da alle unsere Leder und Wildleder imprägniert sind, braucht Ihr Kleidungsstück keine besondere Pflege, wenn es neu ist. Nachdem Sie es einige Jahre getragen haben, können Sie es imprägnieren, um ihm eine mehr widerstandsfähige Oberfläche zu geben. Herkömmliche Imprägnierungsmittel für Textil und Leder können oft verwendet werden. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung. Wenn Sie das Imprägnierungsmittel anbringen, kann das Kleidungsstück etwas dünkler werden. Probieren Sie zuerst an der Innenseite.
Sollte das Kleidungsstück durchnässt sein, lassen Sie es bei Raumtemperatur trocknen. Wenn es aus Wildleder oder Nubuck ist, kann es nach dem Trocknen mit einer weichen Kleiderbürste aufgebürstet werden. Wenn das Kleidungsstück trocken ist, kann es sich etwas « pappig » anfühlen und sollte etwas aufgeweicht werden. Oft reicht es, wenn Sie Ihr Kleidungsstück vorsichtig mit den Händen reiben ; es wird auch durch regelmässiges Tragen weicher. Sollte es die Form verlieren, können Sie es mit einem Bügeleisen pressen. Nutzen Sie ein Presstuch und stellen Sie das Bügeleisen auf tiefe Temperatur mit Dampf ein. Das Bügeleisen nie direkt auf das Leder stellen, da dann Marken entstehen können !

Flecken werden so schnell als möglich behandelt. Wenn es sich um normalen Schmutz handelt, kann ein leicht gefeuchtetes Tuch benutzt werden. Den Fleck nie hart reiben, sondern leicht betupfen. Bei einem Fettfleck kann weisse Schulkreide, zu Pulver gestossen und auf den Fleck gelegt, benutzt werden. Das Pulver einige Minuten einwirken lassen, dann abbürsten. Bei Bedarf wiederholen. Wenn die behandelte Fläche nach der Behandlung heller aussieht, wird sie mit der Handfläche gerieben, bis eine leichte Wärme spürbar wird.
Auf einem Kleidungsstück aus Nappaleder können Sie Lederfett verwenden, um helle Flecken dünkler zu machen. Gerne zuerst an der Innenseite probieren, damit die Fläche nicht zu dunkel wird.
Sie sollten Ihre Lederjacke nur einer spezialisierten Kleiderreinigung anvertrauen, da Lederpflege spezielle Kenntnisse fordert. Es ist sehr wichtig, dass das Kleidungsstück nach der Reinigung wiedergefettet wird, sonst gehen die Weichheit und das Gefühl des Leders verloren. Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf für Hinweis auf eine spezialisierte Kleiderreinigung.

Reparaturen

Sollte mit Ihrem Kleidungsstück etwas passieren, stehen wir natürlich zur Verfügung und reparieren in bestmöglicher Weise. Es kann sich von einem neuen Futter oder Reissverschluss handeln, bis zur Erneuerung von ganzen Stücken Ihrer Lederjacke.